SommermusikMK.jpg

Weihnachtsgruß vom MV Dettingen

Der Musikverein Dettingen/Iller e.V. wünscht allen Musikerinnen, Musikern, Sängern, Ehrenmitgliedern,

fördernden Mitgliedern, Freunden und Fans schöne Weihnachtsfeiertage und alles Gute für das Jahr 2017.

Musikverein begeistert mit abwechslungsreichem Programm beim Adventskonzert

Zahlreiche Besucher sind am Samstag, 3. Dezember 2016 der Einladung des Musikvereins Dettingen zum traditionellen Adventskonzert in der weihnachtlich geschmückten Festhalle gefolgt. Für den feierlichen Auftakt des diesjährigen Adventskonzerts sorgte das Jugenvororchester "Dettingen-Erolzheim-Kirchberg", das unter der Leitung ihrer Dirigentinnen Christine Bühler und Anita Deckert die Stücke "Barcarole & Can Can" und "Rattlesnake" zum Besten gab. Den zweiten Teil des Abends übernahm die Musikkapelle Dettingen unter der Leitung ihres Dirigenten Simon Föhr, der außerdem gekonnt und charmant durchs Konzertprogramm führte. Die Musikkapelle eröffnete ihren Konzertteil mit dem eindrucksvollen „Grand March“ des Japaners Soichi Konagaya. Darauf folgte das Höchststufen-Stück „The Sunken Village“ von Philip Sparke, das beim diesjährigen Wertungsspiel im Juni bereits mit hervorragend bewertet wurde. In „Klezmer Classics“ waren verschiedene Melodien der jüdischen Volksmusiktradition zu hören und ließen den Zuhörer einen gedanklichen Trip nach Israel machen. Der Akkordeonist Michael Heringhaus begleitete die Musikkapelle dabei und brillierte neben zahlreichen Solisten der Musikkapelle.

Nach einer kurzen Pause folgte das Stück „Paidushko“ von Alfred Bösendorfer, in dem exotische Klänge aus dem Balkan zu hören waren. Nach dem Musicalmedley „Phantom der Oper“, das gesanglich von Anna Breimaier und Tobias Schädler und am Synthesizer von Christoph Lang begleitet wurde, trat der stellvertretende Kreisverbandsvorsitzende Dietmar Russ hinter das Rednerpult, um im Namen des Blasmusikkreisverbandes die Ehrungen durchzuführen. Dieses Jahr wurden 3 aktive Musiker für Ihre langjährige Vereinszugehörigkeit geehrt. Neben dem Vorstand Veranstaltungen und Trompeter Wolfgang Steinhauser, der für 30 Jahre geehrt wurde, erhielt dessen Vater und Bariton-Saxophonist Walter Steinhauser die Ehrennadel für ein halbes Jahrhundert im Verein. Dazu bekam er einen holzgeschnitzten Saxophonisten. Eine sehr beeindruckende und seltene Ehrung folgte darauf. Der Baritonist Alfred Wöhr, der bereits 70 Jahre lang im Verein aktiv ist, wurde mit Standing Ovations und einem Geschenkkörbchen gewürdigt. Damit verabschiedete er sich als aktives Mitglied der Musikkapelle. Zusätzlich zu den 3 geehrten Musikanten wurde der aktive Tenorhornist Josef Rock, der vor kurzem seinen 70. Geburtstag feierte, zum Ehrenmitglied ernannt. Das nächste Stück, der Florentiner-Marsch, wurde für die Geehrten gespielt. Der „Libertango“, arrangiert von Paul Murtha,führte die Zuhörer nach Argentinien und wurde wieder von Michael Heringhaus am Akkordeon und Christoph Lang am Synthesizer begleitet. Abgerundet wurde derrundum gelungene Abend mit der Zugabe "Funiculi Funicula". Nach einem abwechslungsreichen Programm packten alle Musiker ihre Instrumente weg und widmeten sich demkulinarischen und geselligen Teil des Abends, der gemeinsam mit den Konzertbesuchern und Fans in fröhlicher Runde verbracht wurde.